www.die-buecherklette.magix.net is online since March 2016   Copyright © 2016/17/18/19  by Die-Bücherklette
Literatur / Das offene Ende Buch
Sie sind hier auf

Die Bücherklette

Seitenanfang
Wenn nicht anders gekennzeichnet alle Bilder und Schriften  Copyright © by  Die-Bücherklette
Counter/Zähler
Geschrieben von D.B.B.
Wer   dieses   Buch   (Zeilen)   zu   Ende   gelesen   hat,   der   wird   feststellen,   das   dieses   Buch   im   Grunde   genommen   nie   zum   Ende kommen   wird.   Denn   es   ist   wie   folgt   zu   verstehen:   “Da   sich   die   Erde   noch   sehr   lange   weiter   drehen   wird,   und   so   das   Leben auf   diesem   blauen   Planeten   erhalten   wird,   werden   wir,   die   das   Buch   lesen,   nicht   zum   Ende   des   Buches   kommen.   Denn   das Leben   geht   auch   nach   unserer   Existenz   weiter,   ohne   uns,   denn   andere   werden   dieses   Buch   weiter   schreiben   und   auch nicht zum Ende kommen, denn wieder andere werden das Buch weiter schreiben, usw. Wir   suchen   uns   nicht   das   Schicksal   aus,   sondern   das   Schicksal   sucht   uns   aus   und   lässt   uns   damit   die   Schlacht   des   Lebens ausfechten.   Wenn   man   das   begriffen   hat,   dann   weiss   man,   das   es   um   einen   selber   geht   und   man   wird   kämpfen   um   sein Leben   und   um   ein   gutes   Leben.   Jeder   kämpft   gegen   jeden   und   zum   Teil   auch   gegen   sich   selbst.   Gegen   sich   selbst deswegen,   weil   es   nicht   nur   ein   Selbstbewusstsein   gibt,   sondern   auch   ein   Unterbewusstsein,   welches   uns   von   Geisterhand zu   Befehlen   scheint,   was   wir   zu   tun   und   zu   lassen   haben.   Der   daraus   entstehende   Kampf   mit   uns   selber,   macht   es   uns   so schwer   immer   das   richtige   zu   Tun   und   auch   das   richtige   zu   Entscheiden.   Doch   wer   sich   seinem   Schicksal   hin   gibt   und   mit sich   alles   geschehen   lässt,   der   wird   wie   so   viele   auf   der   Strasse   landen   und   dort   seinem   Leben   das   Leben   abzugewinnen, was   er   für   genügsam   hält.   Doch   diese   Einstellung,   das   ist   Erfahrung   von   Experten,   zieht   jeden   Menschen   früher   oder   später hinunter   in   die   Gosse.   Es   ist   wie   mit   dem   Rauschgift,   ist   man   erst   mal   unten   angekommen,   wird   es   schwierig   oder   meistens nicht   mehr   möglich,   nach   oben   zu   kommen.   Wobei   man   nicht   weiss   wer   es   schwieriger   hat,   der   Raucher,   der   Trinker,   der Fixer   oder   der,   der   sich   dem   Schicksal   hingegeben   hat   und   sich   dem   Lauf   des   Lebens   ergibt.   Wer   soweit   gekommen   ist, das   es   ihm   egal   ist   wie   sein   Leben   weiter   verläuft,   dem   ist   es   auch   egal   wenn   der   Tod   an   seine   Tür   klopft   und   ihn   zu   sich holt.   Er   wird   sich   nicht   wehren   und   sich   holen   lassen   und   ist   dabei   noch   froh,   das   es   endlich   beendet   ist,   sein   schreckliches Leben, das ihm das Schicksal zugeteilt hat. Da   wir   zwei   Leben   haben,   wie   zuvor   beschrieben,   nämlich   ein   lebendiges   Leben   aus   Fleisch   und   Blut,   und   ein   Leben   als Unterbewusstsein,   werden   wir   Menschen   ohne   das   wir   es   beeinflussen   können,   von   diesem   Bewusstsein   fremd   gesteuert. Das   Wort   “Eifersucht”   ist   eines   von   vielen   Steuerungselementen   unseres   Unterbewusstseins.   Eifersucht   steht   für   Intoleranz, Ignoranz,     Besitztum     und     schlimmer     noch     für     Eigentum     an     jemanden.     Alle     Eigenschaften     zusammen     töten Gemeinsamkeiten,   und   vor   allem   Verbindungen   zu   anderen   Menschen.   Sollte   sich   eine   echte   Liebe   entwickeln,   wird   die Eifersucht diese Entwicklung im Keim ersticken. Bei einer “Guten” Verbindung hat Eifersucht keine Chance. Wer   schmollen   will   soll   es   tun,   aber   bitte   für   sich   selber   ohne   andere   zu   wecken;   lasst   sie   dann   einfach   in   Ruhe   damit.   Wer diese   Zeilen   liest   sollte   ihnen   folgen.   Nur   wer   wirklich   will   !!!   Denn   nur   der   wirklich   will,   der   wird   auch   was   ändern   in   seinem Leben,   und   es   so   anpacken   das   zum   Beispiel,   Eifersucht   oder   Schmollen   keine   Chance   haben.   Und   warum   kommt   dieses Buch   wahrlich   nicht   zum   Ende   ?   Es   ist   einfacher   als   man   Denken   könnte.   Jeder   der   neu   in   die   Welt   geboren   wird   ist einzigartig   und   damit   einmalig   auf   Erden.   Es   gibt   keinen   Zweiten   eines   Jeden,   denn   jeder   ist   anders   in   seinem   Denken,   in seinem   Tun   und   Handeln,   sowie   in   seinem   Selbstbewusstsein,   seinem   Unterbewusstsein   und   in   seinem   Seelenleben. Auch ein   Mensch   ist   wie   ein   Computer,   der   neu   erschaffen   wird,   nämlich   Strohdumm.   Dem   Computer   muss   alles   beigebracht werden    was    er    später    mal    können    muss.    Doch    der    Mensch    hat    einen    grossen    Pluspunkt    gegenüber    der    Maschine “Computer”.   Der   Mensch   hat   die   Fähigkeit   verliehen   bekommen,   alles   selber   zu   erlernen   und   somit   sein   Wissen   stetig   zu erweitern.
Schicksal.....Schmollen......Eifersucht.....Lebenskampf.....
Das “Open End” Buch
since March 2016   Copyright © 2016/17/18/19  by Die-Bücherklette

Die Bücherklette

Literatur / Das offene Ende Buch
Sie sind hier auf
Seitenanfang
Wenn nicht anders gekennzeichnet alle Bilder und Schriften  Copyright © by  Die-Bücherklette
Counter/Zähler
Geschrieben von D.B.B.
Wer    dieses    Buch    (Zeilen)    zu    Ende    gelesen    hat,    der    wird feststellen,   das   dieses   Buch   im   Grunde   genommen   nie   zum Ende   kommen   wird.   Denn   es   ist   wie   folgt   zu   verstehen:   “Da   sich die   Erde   noch   sehr   lange   weiter   drehen   wird,   und   so   das   Leben auf   diesem   blauen   Planeten   erhalten   wird,   werden   wir,   die   das Buch   lesen,   nicht   zum   Ende   des   Buches   kommen.   Denn   das Leben   geht   auch   nach   unserer   Existenz   weiter,   ohne   uns,   denn andere   werden   dieses   Buch   weiter   schreiben   und   auch   nicht zum    Ende    kommen,    denn    wieder    andere    werden    das    Buch weiter schreiben, usw. Wir   suchen   uns   nicht   das   Schicksal   aus,   sondern   das   Schicksal sucht   uns   aus   und   lässt   uns   damit   die   Schlacht   des   Lebens ausfechten.   Wenn   man   das   begriffen   hat,   dann   weiß   man,   das es   um   einen   selber   geht   und   man   wird   kämpfen   um   sein   Leben und   um   ein   gutes   Leben.   Jeder   kämpft   gegen   jeden   und   zum Teil   auch   gegen   sich   selbst.   Gegen   sich   selbst   deswegen,   weil es    nicht    nur    ein    Selbstbewusstsein    gibt,    sondern    auch    ein Unterbewusstsein,   welches   uns   von   Geisterhand   zu   Befehlen scheint,    was    wir    zu    tun    und    zu    lassen    haben.    Der    daraus entstehende   Kampf   mit   uns   selber,   macht   es   uns   so   schwer immer     das     richtige     zu     Tun     und     auch     das     richtige     zu Entscheiden.   Doch   wer   sich   seinem   Schicksal   hin   gibt   und   mit sich   alles   geschehen   lässt,   der   wird   wie   so   viele   auf   der   Straße landen   und   dort   seinem   Leben   das   Leben   abzugewinnen,   was er   für   genügsam   hält.   Doch   diese   Einstellung,   das   ist   Erfahrung von   Experten,   zieht   jeden   Menschen   früher   oder   später   hinunter in   die   Gosse.   Es   ist   wie   mit   dem   Rauschgift,   ist   man   erst   mal unten    angekommen,    wird    es    schwierig    oder    meistens    nicht mehr   möglich,   nach   oben   zu   kommen.   Wobei   man   nicht   weiß wer   es   schwieriger   hat,   der   Raucher,   der   Trinker,   der   Fixer   oder der,   der   sich   dem   Schicksal   hingegeben   hat   und   sich   dem   Lauf des   Lebens   ergibt.   Wer   soweit   gekommen   ist,   das   es   ihm   egal ist   wie   sein   Leben   weiter   verläuft,   dem   ist   es   auch   egal   wenn der   Tod   an   seine   Tür   klopft   und   ihn   zu   sich   holt.   Er   wird   sich nicht   wehren   und   sich   holen   lassen   und   ist   dabei   noch   froh,   das es   endlich   beendet   ist,   sein   schreckliches   Leben,   das   ihm   das Schicksal zugeteilt hat. Da   wir   zwei   Leben   haben,   wie   zuvor   beschrieben,   nämlich   ein lebendiges    Leben    aus    Fleisch    und    Blut,    und    ein    Leben    als Unterbewusstsein,    werden    wir    Menschen    ohne    das    wir    es beeinflussen   können,   von   diesem   Bewusstsein   fremd   gesteuert. Das   Wort   “Eifersucht”   ist   eines   von   vielen   Steuerungselementen unseres    Unterbewusstseins.    Eifersucht    steht    für    Intoleranz, Ignoranz,    Besitztum    und    schlimmer    noch    für    Eigentum    an jemanden.         Alle         Eigenschaften         zusammen         töten Gemeinsamkeiten,    und    vor    allem    Verbindungen    zu    anderen Menschen.   Sollte   sich   eine   echte   Liebe   entwickeln,   wird   die Eifersucht    diese    Entwicklung    im    Keim    ersticken.    Bei    einer “Guten” Verbindung hat Eifersucht keine Chance. Wer   schmollen   will   soll   es   tun,   aber   bitte   für   sich   selber   ohne andere   zu   wecken;   lasst   sie   dann   einfach   in   Ruhe   damit.   Wer diese   Zeilen   liest   sollte   ihnen   folgen.   Nur   wer   wirklich   will   !!! Denn   nur   der   wirklich   will,   der   wird   auch   was   ändern   in   seinem Leben,   und   es   so   anpacken   das   zum   Beispiel,   Eifersucht   oder Schmollen    keine    Chance    haben.    Und    warum    kommt    dieses Buch    wahrlich    nicht    zum    Ende    ?    Es    ist    einfacher    als    man Denken   könnte.   Jeder   der   neu   in   die   Welt   geboren   wird   ist einzigartig    und    damit    einmalig    auf    Erden.    Es    gibt    keinen Zweiten   eines   Jeden,   denn   jeder   ist   anders   in   seinem   Denken, in       seinem       Tun       und       Handeln,       sowie       in       seinem Selbstbewusstsein,    seinem    Unterbewusstsein    und    in    seinem Seelenleben.   Auch   ein   Mensch   ist   wie   ein   Computer,   der   neu erschaffen    wird,    nämlich    Strohdumm.    Dem    Computer    muss alles   beigebracht   werden   was   er   später   mal   können   muss.   Doch der     Mensch     hat     einen     großen     Pluspunkt     gegenüber     der Maschine   “Computer”.   Der   Mensch   hat   die   Fähigkeit   verliehen bekommen,    alles    selber    zu    erlernen    und    somit    sein    Wissen stetig zu erweitern.
. Eifersucht.....Lebenskampf.
Das “Open End” Buch